EIN CONNECTED PRODUCT SAGT IHNEN WO ES VERBESSERT WERDEN KANN

Erhalten Sie konkrete Daten darüber, wie Kunden Ihre Produkte nutzen, um deren Funktionalität und den Kundenservice zu verbessern.
Produkthersteller verbinden neue oder bestehende Produkte in kürzester Zeit mit dem Internet der Dinge über SmartMakers's thingsHUB IoT Middleware und einer breiten Auswahl an Low-Power-Funkmodulen zur Übertragung von Daten in lizenzfreien Frequenzbändern.
HERSTELLER VON KONSUMGÜTERN

AUTOMOBILZULIEFERER

ELEKTROWERKZEUGHERSTELLER

MASCHINENBAUER

HERSTELLER VON LANDWIRTSCHAFTLICHEN GERÄTEN

BAUMASCHINENHERSTELLER

MEDIZINTECHNIKHERSTELLER

ENERGIETECHNIKHERSTELLER

SCHLIEßEN SIE DIE LÜCKE IN IHREM PRODUCT LIFECYCLE MANAGEMENT.

In der Vergangenheit haben Sie nur aufwendig Informationen zur Verwendung Ihrer Produkte bekommen können, sobald diese das Werk verlassen hatten. Das Connected Product, ein mit dem Internet der Dinge verbundenes Produkt, wird dies für immer ändern.
Verbessern Sie die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Produkte.

Ermöglichen Sie Benutzern die Interaktion mit den von Ihnen gekauften Produkten über Smartphones oder Desktop-Anwendungen. Selbst wenn diese über weite Flächen in einer Stadt verteilt oder tief unter der Erde verbaut sind.

Erhalten Sie kontinuierlich Daten zur Verwendung Ihrer Produkte.

Generieren Sie einen Datenpunkt für jede Interaktion eines Benutzers mit Ihrem Produkt und senden Sie diesen zur weiteren Analyse an Ihr Product Lifecycle Management System.

Bieten Sie zusätzliche Funktionen und Dienstleistungen an.

Ermöglichen Sie den Nutzern Ihrer Produkte zusätzliche Funktionen digital zu aktivieren. Bieten Sie auf Basis der übermittelten Daten zusätzliche Dienste an. Upselling war nie einfacher.

IOT READINESSTM
FÜR CONNECTED PRODUCTS

IHRE PRODUKTE

Energieeffizient, kostengünstig und einfach integrierbar

Ob LoRaWAN, NB-IoT oder Sigfox. Alle eingesetzten LPWAN Funkmodule sind für die gängigen Formfaktoren erhältlich, Pin-zu-Pin-kompatibel und sehr preisgünstig. Häufig bieten die eingesetzten Anbieter einen Dual Connectivity Ansatz, mit welchem im Projekt entschieden werden kann, welche Netzwerktechnik den Anforderungen der Applikation in puncto Standort, Dienstanforderungen und Kosten am ehesten gerecht wird. Solche Module können auch als Brücke zwischen den Technologien fungieren. Wenn es in einem Netzwerk zu Problemen kommt, können Applikationen auf das jeweils andere Protokoll wechseln, sodass für die Kommunikationsverbindungen eine Redundanz geboten ist.

Zu den Modulen »

Auf IoT spezialisierte Funknetzwerke

Das Internet der Dinge (IoT) erfordert hohe Effizienz und flexible Skalierbarkeit der Kommunikation. LPWAN erfüllt beide Anforderungen: hervorragende Reichweite, eine hohe Durchdringung und eine lange Batterielebensdauer zu niedrigsten Kosten für Bauteile (Chips/Funkmodule) oder die Datenübertragung (Connectivity). Verschiedene Technologien haben sich in den vergangenen Jahren am Markt durchgesetzt: LoRaWAN, Sigfox und NB-IoT.

Erfahren Sie mehr:
Lesen Sie unser White Paper zu LoRaWAN »
Lesen Sie unser White Paper zu NB-IoT »

Das Neue mit dem Bestehenden nutzen können

Allen IoT-Anwendungen ist gemeinsam, dass Daten von vielen Geräten an weiterverarbeitende Systeme übertragen werden. Damit Sie sich nicht lange mit der Frage beschäftigen müssen, wie die Daten in Ihr System kommen, um Mehrwerte zu erzielen, haben wir die thingsHub IoT Middleware entwickelt: thingsHub unterstützt Sie bei Rollout und Betrieb großer IoT-Anwendungen. Es ist die entscheidende IT-Komponente, die eine rasche Integration von IoT-Sensordaten in etablierte Geschäftsanwendungen oder IoT-Plattformen ermöglicht.

thingsHub ist das Katapult, das die Implementierung der Übertragung von Sensordaten in Ihrer Systemlandschaft konkurrenzlos beschleunigt.

Erfahren Sie mehr über die thingsHub IoT Middleware»

IHRE IT-ANWENDUNGEN

Durch die native Integration von LoRaWAN und Sigfox in unsere Zählerprodukte, können diese nun über viele Kilometer zuverlässig und sicher fernausgelesen werden. Selbst wenn diese tief in Kellerräumen oder über die ganze Stadt verteilt verbaut wurden. Diese Weiterentwicklung eröffnet unseren Kunden und uns vollkommen neue Möglichkeiten, wie die Erkennung von Lecks in Wasserkreisläufen oder eine kürzer getaktete Verbrauchsabrechnung.

Sascha Schlosser, ZENNER International GmbH

SIE BENÖTIGEN WEITERE INFORMATIONEN?

Wir rufen Sie gerne zurück oder beantworten Ihre Fragen unkompliziert per Email. Ganz wie Sie es wünschen.

Oder sprechen Sie mit​

Sebastian Stute

Managing Director

T: +49 721 90 99 0120

Menü schließen